Suchst du nach einer Alternative zu Boxcryptor nach deren Übernahme? Cryptomator ist hier, um zu bleiben! Mehr erfahren.

Blog / Cryptomator 1.6.0: Was hat sich geändert?


Hallo Community!

In diesem Blog-Beitrag möchten wir euch einige Neuigkeiten über das bevorstehende Update von Cryptomator auf Version 1.6.0 mitteilen. Wir präsentieren euch die wichtigsten Änderungen und neuen Funktionen und wollen sicherstellen, dass ihr auf das Update vorbereite seid.

Cryptomator 1.6.0 Release

Änderungen und Features

Die beiden wichtigsten Änderungen sind die Verwendung eines neuen Tresorformats (Version 8) und die lang versprochene Integration des Sanitizer (jetzt Vault Health Check). Eine vollständigere Liste finden Sie auf der Release-Seite von Cryptomator.

Auto Lock

Eine Funktion, die bereits in den ersten Tagen von Cryptomator gewünscht wurde, ist nun implementiert: Auto Lock - das automatische Sperren eines Tresors. Für jeden Tresor kann nun ein Timer konfiguriert werden, nach dessen Ablauf der Tresor automatisch gesperrt wird. Wenn während dieser Zeitspanne ein Schreib- oder Lesevorgang stattfindet, wird der Timer zurückgesetzt und beginnt von vorn.

Überarbeiteter Fehlerdialog

Nach viel indirekten Feedback von euch über den Dialog von unerwarteten Fehlern in der GUI haben wir uns zu einem Redesign des selbigen entschlossen, damit dieser mehr den Erwartungen entspricht. Die offensichtlichste und wichtigste Änderung ist das Anzeigen eines Fehlercodes. Er mag genauso kryptisch sein wie der bereits vorhandene Stack-Trace, aber er beschleunigt die Suche nach Lösungen oder Workarounds für das spezifisches Problem in unserer Fehlercode-Datenbank. Neben dem Fehlercode bietet der Dialog auch Links zur schnellen Abfrage der Datenbank. Und wenn der Fehlercode noch nicht existiert, unterstützt der Dialog euch dabei, den Fehler in einem Format zu melden, das uns hilft, das Problem zu verstehen.

Tresor Format 8

Die große Änderung hinter den Kulissen ist ein neues Tresorformat. Beginnend mit 1.6.0 wird es standardmäßig verwendet und erzwungen. Das neue Format bereitet Cryptomator auf künftige Funktionen vor und behebt Unstimmigkeiten in früheren Versionen. Weitere Einzelheiten findet ihr im Artikel zum Tresorformat 8.

Vault Health Check

Mit Version 1.6.0 kommt auch ein integriertes Werkzeug, um strukturelle Probleme eines Tresors (z. B. verschwundene Verzeichnisse) zu erkennen und zu beheben. Bis Cryptomator 1.5.0 wurde diese Aufgabe durch den so genannten Sanitizer übernommen. Das Tool war jedoch schwer zu warten und schwer zu benutzen, so dass es mit dem Ziel aufgegeben wurde, ähnliche Funktionen direkt in Cryptomator zu integrieren.

Dieser Plan führte schließlich zu einem Arbeitsablauf, mit dem verschiedene Prüfungen eines Tresors durchgeführt werden können, um häufige Probleme zu erkennen. Die Ergebnisse werden sofort angezeigt, und sobald die Prüfung abgeschlossen ist, können das Ergenis exportiert werden. Für 1.6.0 wird es nur drei Checks geben, aber wir planen, weitere hinzuzufügen. Bitte denkt daran, dass der Health Check nicht als magisches Tool zur Behebung aller Probleme gedacht ist. Bei Problemen mit einem Tresor solltet ihr euch zuerst vergewissern, dass die Tresordateien vollständig synchronisiert sind, bevor ihr den Health Check verwendet. Trotzdem freuen wir uns natürlich über Feedback zur Benutzerfreundlichkeit und Funktionalität. (Link zur github Diskussion?)

Plugin API

Cryptomator ist nun in der Lage, Plugins aus einem eigenen Plugin-Verzeichnis zu laden. Langfristig ermöglicht dies die Integration von Diensten Dritter, z. B. die Eingabe von Passwörtern über einen Passwortmanager. Die Funktion ist zwar noch experimentell und kann sich im Laufe der Zeit ändern, aber ein erstes Plugin ist bereits verfügbar: Eine KeePassXC-Integration, entwickelt von PureJava. Ihr könnt es hier herunterladen.

Migration Leitfaden

Grundsätzlich solltet Ihr immer sobald wie möglich auf die neueste Version aktualisieren, um nicht nur von neuen Features, sondern auch von Bugfixes zu profitieren. Dennoch gibt es Gründe das 1.6.0 Update hinauszuzögern: Das neue Tresorformat ist verplfichtend, d.h. alte Tresore müssen migriert werden, um sie zu entsperren, und sobald ein Tresor migriert ist, können ältere Desktop-Versionen ihn nicht mehr öffnen.

Natürlich bietet Cryptomator wie immer eine in-App Migration von älteren Formaten auf Version 8 an. Dazu benötigt die Anwendung jedoch Schreibzugriff auf die Tresordateien (Konfigurationsdateien und verschlüsselte Daten). Einzelheiten über die Migration findet ihr im Artikel Tresorformat 8.

Deshalb solltet Ihr mit dem Update warten, wenn

  • nicht alle verwendeten Cryptomator-Anwendungen (für Desktop und Smartphone) aktualisiert werden können oder
  • Ihr keinen Schreibzugriff auf alle verwendeten Tresore habt.

Wenn Ihr euch für eine Aktualisierung entscheidet, gibt es noch eine letzte Sache zu prüfen. Falls jemals die Einstellung filenameLengthLimit für einen Tresor in der Datei settings.json manuell geändert wurde, gehen diese Änderungen nach der Aktualisierung verloren und werden ignoriert, wenn sie einfach zurückkopiert werden. Eine Anleitung zur Migration dieses Randfalls wird bald veröffentlicht.