Dropbox sicher verschlüsseln: So schützt du mit Cryptomator deine sensiblen Dateien in der Cloud

Du willst deine Dropbox verschlüsseln und Privatsphäre schützen – und weiterhin die gesamte Freiheit, wie du deine Daten organisierst? Hier kommt Cryptomator ins Spiel.

Cryptomator ermöglicht dir den Zugang zu deinen Klartextdaten, ohne dass der Schutz der Verschlüsselung aufgehoben werden muss.

Mit Cryptomator kannst du deinen Cloud-Speicher verschlüsseln, indem du in Dropbox einen Tresor erzeugst und dort deine Dateien hineinlegst. Mit dieser zusätzlichen Sicherheitsschicht errichtest du eine nahezu unüberwindbare Barriere vor Angreifern – ohne dass die Dateiablage und Synchronisation von Dropbox eingeschränkt wird.

Wie Cryptomator deine Dropbox Verschlüsselung sicherstellt

Cryptomator legt die Daten in deiner Dropbox in einen „magischen“ Tresor. Magisch deshalb, weil der gesamte Tresor und sein Inhalt nur mit dem richtigen Passwort erscheinen – und nur für denjenigen mit dem richtigen Passwort.

Wird die Tür zum Tresor wieder geschlossen, verschwindet der gesamte Tresor mitsamt dem wertvollen Inhalt wieder, bis du ihn das nächste Mal mit dem richtigen Passwort öffnest.

Das heißt: Angreifern würde es nicht mal etwas bringen, sich durch die Wand des Tresors zu bohren. Denn der Tresor ist leer, wenn das richtige Passwort fehlt. (Für die Marvel-Fans: Es funktioniert in etwa wie das Portal in Doctor Strange.)

Deine Dropbox verschlüsseln und Daten zuverlässig schützen: So hilft dir Cryptomator dabei

Nutze Dropbox wie bisher

Deine Ordner-Struktur in Dropbox kannst du wie bisher beibehalten – Cryptomator passt sich nahtlos an. Du kannst gezielt einzelne Ordner deiner Dropbox verschlüsseln und weiterhin Dateien oder Ordner unverschlüsselt lassen.

Geschützte Daten bequem für Freunde, Familie und Kollegen freigeben

Macht mit Cryptomator eure Daten in der Cloud sicher und bewahrt die Privatsphäre über mehrere Computer hinweg. Alles, was ihr braucht, ist Cryptomator auf jedem Gerät und das Passwort, um Zugriff auf die Daten zu erhalten.

Zugriff auf deine Cloud-Daten hat nur, wer ihn haben soll

Die Ende-zu-Ende-Verschlüsselung macht es potenziellen Angreifer noch schwieriger, dir zu schaden. Denn dank der verschlüsselten Dateinamen können Dritte keine Rückschlüsse auf die Dateitypen ziehen – was eines der häufigsten Einfallstore für sie ist.

Keine Dateien versehentlich überschreiben

Wenn gleichzeitig mehrere Geräte auf ein Dokument zugreifen, und dadurch Synchronisationskonflikte entstehen, erkennt Cryptomator diese trotz Dateinamensverschlüsselung. Zusätzlich bleibt, so wie du es kennst, die Versionshistorie von deinem Cloud-Speicher-Anbieter erhalten.

Deine sensiblen Daten in Dropbox überall schnell griffbereit

Cryptomator wurde speziell für die Verschlüsselung von Cloud-Diensten entwickelt. Weil die Dateien einzeln verschlüsselt sind, werden immer nur die Dateien neu hochgeladen bzw. verschlüsselt, die du gerade geändert hast – und nicht (wie bei sogenannten „Containerlösungen“) der gesamte Ordner. Änderungen synchronisieren sich also viel schneller – und das macht sich gerade unterwegs bemerkbar.

Und so funktioniert Cryptomator in der Praxis

Willst du den Tresor mit deinen Dateien erscheinen lassen, öffnest du zunächst Cryptomator. Nun gibst du dein Passwort ein und der Tresor erscheint (in Form eines virtuellen Laufwerks in deinem Dateiexplorer).

Du hast noch nie mit einem virtuellen Laufwerk gearbeitet? Ein virtuelles Laufwerk funktioniert wie eine Art USB-Stick. Das Laufwerk ist also nur sichtbar, solange der USB-Stick angeschlossen ist. Wirfst du den Stick aus, verschwindet das USB-Laufwerk wieder.

Dieses virtuelle Laufwerk nennen wir „Tresor-Laufwerk“. Das kannst du wie gewohnt öffnen und die Daten bearbeiten. Sobald du in Cryptomator „Tresor sperren“ klickst, wird das virtuelle Laufwerk entfernt (und damit der Zugang zu den sensiblen Daten). Der Tresor ist jetzt wieder verschwunden.

Du kannst übrigens beliebig viele solcher Tresore anlegen, um deine Daten ganz individuell zu organisieren.

So leicht verknüpfst du Cryptomator mit deiner Dropbox

  1. Installiere Cryptomator.
  2. Sobald Cryptomator installiert ist, kannst du einen neuen Tresor erstellen.
  3. Gib deinem Tresor einen Namen.
  4. Wähle nun als Ablageort deines Tresors Dropbox aus.
  5. Vergib ein Passwort.

Und schon hast du deinen ersten Tresor erfolgreich erstellt.

Wenn du möchtest, kannst du diesen sofort entsperren und das virtuelle Laufwerk sichtbar werden lassen.

Hier legst du ab sofort deine sensiblen Dateien ab, um diese in Dropbox zu verschlüsseln.

Eine ausführliche Anleitung gibt es hier.

Du willst deine Dropbox mit Cryptomator verschlüsseln?

Cryptomator ist kostenlos und ohne Account nutzbar. Einfach herunterladen und loslegen.

Jetzt deine Dropbox verschlüsseln